Zwischenstand

In den letzten ca. 10 Wochen habe ich mich aufs Schreiben konzentriert. Der zweite Teil meines Romans nimmt langsam Gestalt an. Ich war fleißig und habe ca. 90 Seiten geschrieben. Angesichts der Tatsache, dass ich nur am Wochenende wirklich zum Schreiben komme, bin ich sehr zufrieden mit dem Ausstoß an Material.

Im Laufe der Jahre habe ich mir angewöhnt, erst einmal Masse zu produzieren. Ich muss in die Geschichte eintauchen, ein Gefühl für Setting und den Plot bekommen. Ich halte mich zwar an meinen Plan und folge dem Leitfaden, den ich mir mit meinem Exposee gegeben habe, trotzdem probiere ich erst einmal viel aus und produziere mitunter viel Ausschuss.

Die ersten siebzig Seiten sind mir sehr leicht von der Hand gegangen. Das Schreiben hat mir Spaß bereitet. Samstags und Sonntags Nachmittag habe ich im Schatten an meinem Schreibplatz gesessen, Kaffee getrunken, eine Zigarre geraucht und einen Satz nach dem nächsten aneinander gereiht . Aber dann stoppte der Schreibfluss und ich saß oft vor dem Bildschirm meines Laptops und wusste nicht mehr weiter. Wenn ich lieber im Internet surfe, anstatt zu schreiben, weiß ich, dass ich eine Pause machen muss. Ich versuchte einen bestimmten Teil der Geschichte zu Ende zu bringen, um später dort wieder anknüpfen zu können.

Genauso wie der Sommer verabschiedet sich langsam die Inspiration und ich brauche ein paar Wochen Pause, in der ich den Text neben hinlege und ihn reifen lasse, wie einen guten Wein. Meine Frau und ich renovieren gerade unsere Küche und Wohnzimmer. Das kommt mir gelegen. Wir fahren in zwei Wochen in die Niederlande in den Urlaub und wahrscheinlich ereilt dort wieder die Lust, mich mit meinem Text auseinander zu setzen und danach mit der ersten Korrekturrunde zu beginnen.

Außerdem hat mir meine Frau hoch und heilig versprochen (ich hoffe, sie hatte die Finger nicht hinter dem Rücken gekreuzt), meinen letzten Roman, den ich im Frühjahr fertig gestellt hatte, endlich zu lesen. Wahrscheinlich haben wir dann viel zu bereden und so ergeben sich wieder neue Ansätze, Themen und Ideen für den neuen Text….es bleibt spannend.